Alarm für Wohnhausbrand entpuppt sich zum Glück als Heckenbrand

Datum: 19. Mai 2017 
Alarmzeit: 15:10 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm, SMS-Alarmierung 
Dauer: 2 Stunden 5 Minuten 
Art: Einsätze  > Brandeinsatz  
Einsatzort: Birkensiedlung-Kapfenberg 
Einsatzleiter: HBI Daniel Pichler 
Mannschaftsstärke: 37: FF-Kapfenberg-Parschlug 18, Hafendorf 10, Stadt 9 
Fahrzeuge: TLF-A 3000 Parschlug, LKW-A Parschlug, MTF-A Parschlug, DLK Kapfenberg-Stadt, LF-A Kapfenberg-Hafendorf, RLF 2000/200 Kapfenberg-Stadt, TLF-A 3000/200 Hafendorf 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettung 


Einsatzbericht:


Am 19.05.2017 wurden um 15:10 die Feuerwehren FF Kapfenberg-Parschlug, FF Kapfenberg-Hafendorf und FF Kapfenberg-Stadt mit dem Alarmstichwort „B12-WOHNHAUS“ zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand alarmiert.

Die Rauchschwaden waren schon vor dem Alarm von Weitem zu sehen. Beim Versuch des Grundstückeigentümers einen Wespenstock im Gebüsch auszuräuchern begann dieses aus bisher ungeklärter Ursache zu brennen.

Der Nachbar Cristian H. konnte das Feuer schon vor dem Eintreffen des TLF-A 3000 Kapfenberg-Parschlug, durch sein mutiges Eingreifen, mit einem Gartenschlauch weitestgehend löschen.

Mit einem HD-Rohr wurde die Brandbekämpfung beendet. Da beim Eintreffen der Einsatzkräfte Rauch aus dem Gebäude heraus qualmte, schickte Einsatzleiter HBI Daniel Pichler einen Atemschutztrupp zu Kontrolle in das Gebäude.

Zum Glück hat es sich nur um Rauch gehandelt welcher von außen in das Gebäude eingedrungen war. Auf Grund der Windverhältnisse beim Brandausbruch wurde das Feuer stark angefacht und der Rauch wurde über die offene Garage des Einfamilienhauses und die Fenster in den Keller gedrückt.

Mittels Druckbelüfter wurde das Einfamilienhaus wieder rauchfrei gemacht.

Danach konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Personen kamen keine zu Schaden und am Gebäude entstand nur geringer Sachschaden unbekannter Höhe.

Fotos: FFKP Rohrleitner ; bei Quellenangabe honorarfrei

Related posts