„Heiße“ Atemschutzübung in einem Abbruchhaus

Datum: 3. März 2017 
Alarmzeit: 16:00 Uhr 
Alarmierungsart: Übungsalarm 
Art: Übung  > Atemschutzübung  
Einsatzort: St. Lorenen im Mürztal 
Mannschaftsstärke: 3 Atemschutztrupps 
Fahrzeuge: TLF-A 3000 Parschlug, MTF-A Parschlug 


Einsatzbericht:

„Brand in einem Abbruchhaus, eine Person vermisst“ lautete die Einsatzmeldung für die überörtliche Übung.

Eine exzellente Übungsmöglichkeit stand der FF Kapfenberg-Parschlug (FFKP) zur Verfügung. Neben der Ortsfeuerwehr St. Lorenzen im Mürztal wurden auch die umliegenden Feuerwehren zur heißen Atemschutzübung in einem Abbruchhaus in St. Lorenzen geladen. Am Tag nach der Übung wurde das Gebäude bereits abgerissen um Platz für ein Fast-Food-Restaurant zu machen.

An der Übung nahmen 16 Atemschutztrupps teil. Die Übung wurde mit je zwei gleichzeitig im Einsatz befindlichen Atemschutztrupps durchgeführt. Zu Beginn wurden das taktische Vorgehen im Trupp und die Einsatzmöglichkeiten der Wärmebildkamera besprochen. Nach der Theorie und einer kurzen Unterweisung ging es nun „ins Feuer“.

Bei den Szenarien wurde speziell auf das richtige Vorgehen bei einem Zimmerbrand geachtet. Dafür wurde im Keller des Hauses ein kontrollierter Brand entfacht. Mit der Wärmebildkamera konnten die Temperaturen im Raum bzw. an der Decke über dem Feuer (mehrere 100 Grad Celsius!)  von den Atemschutztrupps kontrolliert werden. Mittelst Sprühstrahl wurden die Gebäudeteile immer wieder  gekühlt.
Außerdem mussten im heißen Raum, auf einer Vorrichtung am Boden, einige Schrauben gelöst und wieder angebracht werden um auch die Fingerfertigkeit mit den Einsatz-Handschuhen zu beüben.
Der zweite Teil der Übung war die Suche nach einer vermissten und verletzten Person im ersten Obergeschoss des Gebäudes. Diese (ein über 80kg schwerer Dummy) musste mit Hilfe des Tragetuchs vom Atemschutztrupp gerettet und ins Freie gebracht werden. Zum Schluss „durfte“ der Dummy wieder im Gebäude für den nachfolgenden Atemschutztrupp „versteckt“ werden.

Durch das große Interesse an dieser Übung hat die FFKP sogar mit 3 Atemschutztrupps teilgenommen! Für einige Kameraden war dies der erste Kontakt mit dem Feuer im Atemschutzeinsatz. Nach der Übung wurde die Ausrüstung gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht.

Die FF Kapfenberg-Parschlug bedankt sich für die Einladung zur Übung und für die ausgezeichnete Vorbereitung der realitätsnahen Einsatzszenarien bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Lorenzen im Mürztal!

 

Fotos:
FFKP Rohrleitner
BTF Böhler
FF Kapfenberg-Diemlach

Related posts