Kellerbrand in einem Kapfenberger Gastronomiebetrieb

Datum: 16. Juli 2017 
Alarmzeit: 2:05 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm, SMS-Alarmierung 
Dauer: 2 Stunden 25 Minuten 
Art: Einsätze  > Brandeinsatz  
Einsatzort: Pogierweg 
Einsatzleiter: Anfangs HBI Daniel Pichler, dann OBI Roland Van den Oever (FF Kapfenberg-Hafendorf) 
Mannschaftsstärke: 43 
Fahrzeuge: TLF-A 3000 Parschlug, MTF-A Parschlug, TLF-A 2000 Göritz-Pogier, KLF-A Göritz-Pogier, ASF Böhler, LF-A Kapfenberg-Hafendorf, RLF 2000/200 Kapfenberg-Stadt, TLF-A 3000/200 Hafendorf, und Weitere 
Weitere Kräfte: Notdienst der Stadtwerke Kapfenberg, Polizei, Rettung 


Einsatzbericht:

Eine kurze Nacht für die Kameradinnen und Kameraden der FF Kapfenberg-Parschlug! Um 02:05 Uhr, am Sonntag dem 16.07.2017, wurde die FFKP zu einem „B10 Kellerbrand“ alarmiert. Da der Anrufer bei Florian Steiermark den Pogierweg mit der Pogier Hauptstraße vermutlich verwechselt hatte, wurde die FF Göritz-Pogier und die FFKP alarmiert. Da in der Alarmierung zum Glück auch der Name des Gastronomiebetriebes stand, wurde gleich dort hin gefahren und nicht zur falschen Adresse.
Es war schon von weitem eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Als erstankommende Feuerwehr übernahm HBI Daniel Pichler die Einsatzleitung. Es wurde die ortszuständige Feuerwehr Kapfenberg-Hafendorf nachalarmiert. Weiters wurde die FF Kapfenberg-Stadt und das ASF Böhler nachalarmiert.

Die Flammen schlugen aus einem halb geöffneten Garagentor im Keller des Gebäudes. Der Atemschutztrupp der FFKP begann sofort mit dem Löschangriff mittels HD-Rohr. Nachdem die FF Göritz-Pogier eintraf, übernahm ein Trupp das HD-Rohr und der FFKP-Atemschutztrupp durchsuchte das Lokal und begann zu belüften. Auf Grund der hohen Temperatur im Keller, platzen sogar Betonteile von der Decke. Mit Hilfe von Wärmebildkameras wurde nach Glutnester gesucht und die Decke und Wände wurden gekühlt.
Als sich der Rauch weitestgehend verzogen hatte, wurden im Keller 2 Gasflaschen gefunden, welche vom Atemschutztrupp der FF Kapfenberg-Stadt vorsichtig geborgen und in einer nahe liegenden Wiese mit einem Hohlstrahlrohr durch die FFKP gekühlt wurden .
Auch hier kam die Wärmebildkamera zum Einsatz um die Temperatur der Flaschen zu kontrollieren.

Die FF Kapfenberg-Parschlug beendete den Einsatz um ca. 04:20 und machte sich auf den Weg zurück in das Rüsthaus, am Weg dorthin entdeckte man einen Verkehrsunfall. 2 PKW’s waren kurz zuvor zusammengestoßen. Dieser Einsatz dauerte dann noch bis 06:00 Uhr!

 

Related posts