Verkehrsunfall – Fahrzeug drohte abzurutschen

Datum: 8. Mai 2017 
Alarmzeit: 20:49 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm, SMS-Alarmierung 
Dauer: 1 Stunde 51 Minuten 
Art: Einsätze  > Technischer Einsatz  
Einsatzort: L138 Parschluger Hauptstraße 
Einsatzleiter: HBI Daniel Pichler 
Mannschaftsstärke: 12 FF-Kapfenberg-Parschlug, 3 FF Kapfenberg-Stadt, 2 Polizei 
Fahrzeuge: TLF-A 3000 Parschlug, LKW-A Parschlug, MTF-A Parschlug, SRF-A Kapfenberg-Stadt 
Weitere Kräfte: Grundstückseigentümer, Polizei 


Einsatzbericht:

Am Montag, dem 08.05.2017 wurde die FF Kapfenberg-Parschlug um 20:46 von Florian Steiermark zu einem „T03-VU-Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung, Binden von Betriebsmittel“ mittels Sirenenalarm alarmiert.

Da kurz zuvor die Montags-Übung zu Ende gegangen ist, waren viele Kameraden bereits im Rüsthaus und so konnte der TLF-A 3000, bereits nach kurzer Zeit zum Unfallort ausrücken.

Die Ortsangabe der Alarmierung war nicht sehr genau „L138 PARSCHLUG HAUPTSTRASSE // NACH ANW. GÖRGL RI. POGIER“ daher musste der Einsatzort erst gesucht werden. Zwischen den Bushaltestellen „Bergsiedlung“ und „Auf der Weide“, also ca. 1,4 km nach dem Anwesen Görgl, standen 3 Personen am Straßenrand und im Gebüsch konnte man die Beleuchtung eines Fahrzeugs erkennen.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter HBI Daniel Pichler stand fest, dass keine Personen zu Schaden gekommen waren. Ein PKW war auf einem Feldweg bei einem Wasserduchlass aus bisher ungeklärten Gründen, ca.50 m neben der L138, vom Weg abgekommen. Die linken Räder waren schon über der Böschungskante und die Frontschürze des PKW’s stand schon am Boden an. Aus diesem Grund wurde vom Einsatzleiter das Schwere Rüstfahrzeug (SRF-A) der FF Kapfenberg-Stadt und die Exekutive nachalarmiert. In der Zwischenzeit kamen auch der LKW-A und MTF-A Kapfenberg-Parschlug mit weiteren Einsatzkräften am Einsatzort an. Bis zum Eintreffen des SRF-A wurde das Fahrzeug abgesichert, die Unfallstelle mit mehreren Scheinwerfern ausgeleuchtet und mittels Motorsäge die Zufahrt zum Unfallfahrzeug für den SRF-A verbreitert.

Mit Unterstützung der Kameraden der FF Kapfenberg-Stadt und mit Hilfe des Hydraulikkrans des SRF-A konnte das Fahrzeug nach kurzer Zeit wieder auf alle 4 Räder auf den Feldweg gestellt werden. Nach Kontrolle des Fahrzeugs und Freigabe durch die Executive konnte der Unfall-Lenker die Fahrt mit seinem Fahrzeug fortsetzen. Am PKW entstand nur ein leichter Blechschaden unbekannter Höhe. Betriebsmittel mussten keine gebunden werden!

Um 22:40 konnte wieder ins Rüsthaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Eingesetzt waren: TLF-A, LKW-A und MTF-A Kapfenberg-Parschlug mit 12 Mann, SRF-A Kapfenberg-Stadt mit 3 Mann und die Exekutive mit 2 Mann

 

 

Related posts